Kombinierte kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie

Es kommt vor, dass Zahnfehlstellungen oder Funktionsstörungen so gravierend sind, dass eine konventionelle Behandlung allein – zum Beispiel mit einer Zahnspange – nicht mehr ausreicht, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Dann wird unter Umständen ein kieferchirurgischer Eingriff nötig, der im Vorfeld und im Nachhinein kieferorthopädisch begleitet wird.

Schwerwiegende Funktionsstörungen wie Probleme beim Kauen oder Schlucken, aber auch drohender Zahnverlust können so behandelt und Ihre Lebensqualität deutlich gesteigert werden.

Wir arbeiten eng mit erfahrenen Kieferchirurgen zusammen und beraten Sie gerne vertrauensvoll zu allen Facetten einer kombinierten kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Therapie.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.